Deutschlandradio: Musik – Das Ende der geschmacklichen Grenzen

Der grenzenlose Geschmack hat eben auch Grenzen. Nur so gelingt die Abgrenzung. Denn darum geht es am Ende doch […] Der neue Fan hört vieles, aber nicht „alles“. Das ist der feine Unterschied zu jenen, die nur beiläufig Musik konsumieren und deshalb vermeintlich „alles“ hören. Musik wird aus soziologischer Perspektive eben nie nur wegen der Musik gehört.

via Musik – Das Ende der geschmacklichen Grenzen.